FinstereNacht|DarkNight

10. August 2016 20:09  /  Allgemein

Die Finstere Nacht, die Finstere Nacht,
Sie ist mein letztes Refugium,
Hel flüstert mir  leise Trost zu,
In den Flüssen Nilfheims treibt meine Seele,
Schwarz und müde, Schwarz und müde.

Dark night, the dark night,
She is my last hideaway,
Hey is comforting me,
In the rivers of Niflheim floats my soul,
Black and tired, black and tired.

VerwelkteSchiffe|MoldingShips

10. August 2016 20:07  /  Allgemein

Die Blätter ziehen dahin wie verwelkte Schiffe,
Der kalte Wind gleich der Stürmischen See,
So dunkel ist der Wald, so dunkel,
Die Sonne vermag nur noch Schatten zu werfen,
Schwarze Stellen voller Lethargie.

The leaves drive away like molding ships,
the cold wind similar to the stormy sea,
so dark is the forest, so dark,
The sun does only make shadows,
Black spots full of lethargy.

WandergenNacht|Wanderthroughthenight

10. August 2016 20:06  /  Allgemein

Die Welt zieht dahin, wie ein Schatten ihrer selbst. Der Nebel der Zeit hängt über allem, macht den Tag zur Vergangenheit, mit jeder Sekunde vergeht die Gegenwart. Zukunft ist das was wird, geboren aus Erinnerung und Schmerz. Die Seele hängt am Alten und sehnt sich nach dem Neuen, trostlos irrt sie umher, zwischen Traum und Realität. So süß der Abgrund, so bitter der Geschmack des Lebens. Eine Spirale aus Pein und Sinnen, driftet dahin so schwerelos. Das Herz so schwarz wie Pech, voll Kohlenstaub, nimmt was es kriegt und doch nicht will. Oh Seele wandere gen Nacht.

The world it moves away, like a shadow of itself. The mist of time hanging over everything, and makes the day become past, with every second the present is fading. Future is what will be, reborn from memories and sorrow. The soul it still clings to the old but hopes for something new, grim she wanders, between dream and reality. So sweet the abyss, so bitter the taste of life. A spiral from pain and sin, drifting away weightless. The heart so black as pitch, full of coal dust, it takes what it gets but does not want. Oh soul – wander through the night.

Regen|Rain

10. August 2016 20:04  /  Allgemein

Wit Fallen zusammen wie der Regen,
Endlose Tränen in einem Sturm,
mit träumerischen Wolken.

Immer wieder, wie ein Zwang,
verliere mich in deine flüchtigen Blicken,
und ertrinke in deinen Träumen.

Der Wind steichelt meine Haut,
Eine kurze Berührung, we einst von dir,
eine bloße Erinnerung, die der Herbst hinweg trägt.

We fall together like rain,
endless tears in a storm,
and dreamy clouds.

On and on, like a force,
I lose myself in your hasty looks,
and drown in your dreams.

The wind tickles my skin,
A short touch, as once from you,
just a memory, which is taken away by autumn.

Tiefe Träume|Deep Dreams

10. August 2016 20:03  /  Allgemein

Schlaflos von der Müdigkeit,
Tränen brechen vom Gesicht,
Stille beherrscht den Raum,
Melancholische Simphonie,
Das letze Flackern der Kerzen,
kündet von tiefen Träumen.

Sleepless from being tired,
Tears swap from my face,
Silence reigns the room,
Melancholic Symphony,
The last flicker from the candle,
Speaks of deep dreams.

Schnee|Snow

10. August 2016 19:28  /  Allgemein

Schnee auf meiner Seele,
Das Herz zu Eis erfrorn,
Melancholie fließt durch meine Venen,
Tränen gibt es keine mehr,
Fühl mich verloren, zwischen dir und hier,
Verloren, zwischen dir und mir. 

Snow on my soul,
The heart frozen to ice,
melancholy runs through my veins,
No tears left,
I feel lost, between you and here,
Lost, between me and you.

Dämmerung|Dawn

10. August 2016 19:26  /  Allgemein

Die Dämmerung erzählt uns Geschichten vom Tage und der Nacht, von der Sonne und dem Mond, von all jenen Seelen die sich nie begegnen.

Dawn tells us stories from day and night, from sun and moon, from all those souls which will never meet.

bevordienachtfällt|beforenightfalls

10. August 2016 19:21  /  Allgemein

Wenn der Tag gen Nacht zieht und die Strahlen der Dunkelheit weichen,
Stille die Geräusche der Hektik verdrängt und nur der Wind bleibt,
Wenn die Seele dahin schwebt und frei ist von den Ketten des Geistes,
Wärme der kalten Umarmung der Dämmerung weicht,
Wenn Fragen für einen Moment Fragen bleiben,
Antworten in Vergessenheit geraten,
Dieser Augenblick des seltsamen Zwielichts,
kurz bevor die Nacht fällt.

When day turns into night and the last beams of light make room for darkness,
Silence eliminates the noise of bustle and only the wind resides,
When the soul is wafting and free from the strings of it’s spirit,
When warmth is replaced by the cold embracement of dawn,
When questions remain questions for a moment,
Answers sink into oblivion,
This moment of strange twilight,
Shortly before night falls.